Menstruation

 

(= M.) [engl. menstruation; lat. menstruum monatliche Regel], [BIO], die bei der geschlechtsreifen Frau (auch einigen Säugetieren) in Abständen erfolgende Ausstoßung des unbefruchteten Eies (einschließlich Uterusschleimhaut). Die M. beginnt als Lebensabschnitt mit der Menarche [gr. men Monat, arche Anfang] im 10. bis 14. Lebensjahr und endet mit der Menopause [gr. men Monat, pauein aufhören; Wechseljahre] im 42. bis 54. Lebensjahr. Häufig bes. vor Beginn der M. seelische Verstimmungen. Spez. in der Menopause können Depressionen und psych. Störungen auftreten. Prämenstruelle dysphorische Störung.