Meprobamat

 

[engl. meprobamate], [PHA], 1954 eingeführtes Psychopharmakon neueren Typs aus der Klasse der Tranquillanzien. Wie Benzodiazepine zentral angreifende Substanz (limbisches System) mit psych. entspannenden, auch muskelrelaxierenden Wirkungen. Heute wegen des günstigeren Nutzen-Risiko-Potenzials der Benzodiazepine nicht mehr verwendet. Das in pharmakopsychol. Untersuchungen gezeigte Verhaltensprofil belegt eine gute Wirksamkeit bei Erregtheit, Spannung und Angst. Wirkungseintritt nach ca. 30 Min., mehrere Std. anhaltend.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.