Mere-Exposure-Effekt

 

[engl. «Effekt des bloßen Kontakts/Ausgesetztseins»], [SOZ, WIR]Zajonc (1968) hat in einer Serie von Arbeiten zeigen können, dass die mehrfache Darbietung eines Reizes eine hinreichende Bedingung dafür ist, dass die Einstellung zu diesem Reiz verbessert wird. kognitive Fehler.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.