Metaerg

 

(= M.) [engl. metaerg; gr. μετά (meta) über, nachgeordnet, έργον (ergon) Arbeit, Wirken], [PER], Begriff aus der Persönlichkeitstheorie von R. B. Cattell (Persönlichkeit, klassische faktorenanalytische Ansätze). Bez. für eine erworbene psych. «Wurzeleigenschaft» (source trait). Die M. umfassen die sog. «abgeleiteten Antriebe» wie Gesinnungen, Interessen und Einstellungen. Erg, erg, propensity.