Methylphenidat

 

(= M.) [engl. methylphenidate], [PHA], Psychopharmakon aus der Gruppe der Psychostimulanzien. M. hat ausgeprägte Effekte sowohl auf zentrale (Nervensystem) als auch auf motorische Aktivitäten. Chemisch gesehen stellt er einen basischen Ester der Phenylessigsäure dar. Tierexp. wirkt M. indirekt sympathomimetisch durch die Freisetzung von Noradrenalin aus intraneuronalen Speichern adrenerger Neurone und Hemmung der Wiederaufnahme. Mit steigender Konzentration im ZNS setzt M. auch Dopamin frei und hemmt dessen Wiederaufnahme. Der Wirkmechanismus beim Menschen ist nicht vollst. geklärt; es wird jedoch vermutet, dass der Effekt auf einer Inhibierung der Dopamin-Wiederaufnahme im Striatum zurückzuführen ist, ohne dass eine Freisetzung von Dopamin ausgelöst wird.