Mineralkortikoide

 

(= M.) [engl. mineralocorticoids], [PHA]Hormone der Nebennierenrinde (Zona reticularis) mit Wirkungen auf den Mineralstoffwechsel, so u. a. Natriumretention und Kaliumexkretion, wodurch eine normale Salzkonzentration gesichert wird. Das wichtigste M. beim Menschen ist das Aldosteron. Aldosteron und Metaboliten sowie antagonistische M. (Spironolacton) haben auch direkte neurotrope und damit psych. Effekte.