Mischel, Walter

 

(geb. 1930), [HIS, PER], wurde in Wien geboren, die Familie emigrierte nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich in die USA; Studium an der New York University; Tätigkeit als Sozialarbeiter. Promotionsstudium bei Rotter und Kelly an der Ohio State University. Er lehrte in Harvard, Stanford und seit 1983 an der Columbia University. Mischel untersuchte als Erster systematisch den Belohnungsaufschub, bei dem Kinder vor die Wahl gestellt wurden, ein kleineres Geschenk sofort oder ein größeres später zu bekommen (Marshmallow-Test). Aus der relativ niedrigen transsituativen Konsistenz des Verhaltens schloss Mischel (1968), dass Verhalten überwiegend situationsgesteuert und das Konzept der Persönlichkeit fragwürdig sei (Situationismus; Person-Situation Debatte). Dieser Fehlschluss löste eine jahrelange Debatte in der Ps. aus und wurde u. a. von Mischel selbst aufgrund eigener Befunde zur hohen zeitlichen Stabilität von situationsspezif. Verhaltensmustern korr. (Shoda et al., 1994; Persönlichkeitsmerkmale, Stabilität der).

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.