Misskonzept

 

[engl. misconception; lat. concipere zusammenfassen, begreifen], [EW, KOG], Bez. für eine systematische intuitive Theorie über Bewegungen, die mit den fundamentalen Prinzipien der Newton’schen Mechanik unvereinbar ist und stattdessen auf einer vor-Newton’schen, mittelalterlichen Impetus-Theorie beruht. Als Bsp. eines solchen Misskonzepts beschreiben McCloskey et al. (1983) den «straight-down belief»: die fälschliche Annahme, dass z. B. ein Gegenstand, der aus einem sich horizontal zur Erdoberfläche bewegenden Flugzeug fällt, sich vertikal nach unten bewegt und lotrecht unterhalb des Abwurfpunktes auftrifft. Misskonzepte können sich sowohl in abstrakten Papier-und-Bleistift-Aufgaben als auch im Handeln zeigen. intuitive Physik.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.