Mitarbeiterbefragungen

 

(= M.) [engl. employee surveys], [AO, DIA], eine in vielen Unternehmen übliche, meist jährliche oder zweijährliche Befragung der Mitarbeiter zu einem breiten Spektrum von arbeitsbezogenen Themen wie Engagement, Ausrichtung an Zielen und Strategie [engl. alignment], Arbeitsbedingungen, Entlohnung, Leistungsfeedback und Führung. Zweck der Befragung ist einerseits (1) die Messung von wichtigen Erfolgsfaktoren, um diese mit den Werten anderer Firmen zu vergleichen [engl. benchmarking] bzw. um ihre Veränderung zu verfolgen, (2) Risiken (z. B. Fluktuation, Absinken der Motivation) frühzeitig zu erkennen und (3) Hindernisse und Potenziale für die Leistungserbringung zu identifizieren. Andererseits dient eine M. oft auch zur gezielten Beschleunigung von Veränderungsprozessen durch eine breite Einbindung der Mitarbeiter aller Führungsebenen in Themen besonderer Aktualität oder Brisanz. Die Ergebnisse einer M. werden i. d. R. sehr differenziert ausgewertet, d. h. jede Abteilung und jeder Bereich bekommt ihre Ergebnisse (oft zus. mit allgemeineren Durchschnittswerten zum Vergleich) zurückgespiegelt. Diese werden dann z. B. in spez. Workshops [engl. survey feedback workshops] diskutiert und qual. nachgearbeitet. Die Diagnose soll zu wirksamen Verbesserungsmaßnahmen auf allen Führungsebenen und in allen Unternehmensbereichen führen.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.