Modalpersönlichkeit

 

(= M.) [engl. modal personality], Modus, [PER, SOZ], der in einer Kultur oder einer best. Gesellschaft am häufigsten vorkommende Persönlichkeitstypus bzw. Persönlichkeitsmerkmale. Es wurde versucht, über die M. ein Konzept der Grundpersönlichkeit zu gewinnen. Die Gemeinsamkeiten oder Ähnlichkeiten ergeben sich aus dem Umstand, dass die Individuen unter ähnlichen oder vergleichbaren sozialkulturellen Verhältnissen leben; die Umweltverhältnisse (Gemeinsame Umwelt, culture pattern) bewirken demnach Häufigkeit oder Regelmäßigkeit ihres Auftretens. Der Begriff M. wurde von Linton (1936) eingeführt.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.