Münchner Lebensqualitäts-Dimensionen-Liste (MLDL)

 

2000, M. Bullinger, I. Kirchberger & N.v. Steinbüchel, [DIA, GES], die MLDL ist ein krankheitsübergreifendes Instrument zur dimensionalen Erfassung (Diagnostik, dimensionale) der Zufriedenheit mit einzelnen Lebensqualitätsbereichen. Die 19 Items können zusätzlich zur Erfassung hinsichtlich der Wichtigkeit des Veränderungswunsches und Veränderungsüberzeugung der Lebensbereiche eingesetzt werden. Die kogn. Bewertung durch die Pb erfolgt aufgrund eines Kataloges von Fragen, die u. a. das Selbstwertgefühl, die Selbständigkeit im Alltag, Erfolg und Anerkennung und die Entspannungsfähigkeit betreffen. Dabei werden psych., körperliche, soziale und verhaltensbezogene Aspekte abgebildet. Der Fragebogen ermöglicht die Zuordnung der Aussagen zu den vier Subskalen Physis, Psyche, Sozialleben und Alltagssleben). Ein Item bezieht sich auf die allg. Lebenszufriedenheit und ist keiner Skala zugeordnet. Durch den Gegenstandsbereich der Items bzw. Skalen hat der Fragebogen eine hohe Affinität zum Konzept der Lebensqualität. Reliabilität: Die Skala Physis zeigte in versch. Studien mit gesunden und kranken Pbn eine interne Konsistenz (Cronbachs alpha) zw. ,63 und ,92; die Skala Psyche zw. ,82 und ,91; die Skala Sozialleben zw. ,69 und ,92; die Skala Alltagsleben zw. ,66 und ,87; der Summenwert variiert zw. ,85 und ,96. Die Erhebung einer Referenzpopulation (Normierung) ist in Vorbereitung.