Multiphasic Sex Inventory für Jugendliche (MSI-J)

 

2003, T. Gruber, S. Waschlewski & G. Deegener, [www.testzentrale.de], [DIA, KLI, RF]. Sexualdiagnostisches Verfahren. AA männliche Jugendl. 14–18 Jahre. Mit dem MSI-J ist es möglich, vielfältige psychosexuelle Merkmale sexuell gewalttätiger Jugendlicher zu erfassen. Das MSI-J besteht aus den sog. Validitätsskalen (wie z. B. Rechtfertigungstendenz, zwanghaftes Sexualverhalten, Behandlungseinstellung, Selbsttäuschung), den Skalen zur sexuellen Devianz (Kindesmissbrauch, Vergewaltigung und Exhibitionismus), den Skalen zum atypischen Sexualverhalten (Paraphilien) und aus den Zusatzskalen sexuelle Biografie, sexuelle Dysfunktionen, Vertrauen in die eigene Beziehungsfähigkeit sowie Wissen und Überzeugung zur Sexualität. Aufbau und Konzeption des MSI-J entsprechen der Erwachsenenform des MSI (Deegener, 1996). Unterschiede bestehen hinsichtlich der Itemformulierung, die für die Zielgruppe der Jugendlichen angepasst wurde. Normierung: In der vorliegenden Version sind für die meisten Skalen Transformationen der Rohwerte in altersspezifische Prozentrangwerte möglich. Alle Skalen sind auch phänomenologisch auszuwerten. Bearbeitungsdauer: ca. 60 Min.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.