Multiphasic Sex Inventory (MSI)

 

1996, H.R. Nichols, I. Molinder & G. Deegener, [www.testzentrale.de], [DIA, KLI, RF]. Sexualdiagnostisches Verfahren. AA männliche Erwachsene. Mit dem MSI (300 Items) ist es im dt.sprachigen Raum möglich, vielfältige Aspekte psychosexueller Merkmale zu erfassen. Im Mittelpunkt stehen drei Skalen zur sexuellen Devianz von sexuellen Missbrauchern, Vergewaltigern und Exhibitionisten, jew. zus.gesetzt aus den Subtests Fantasie- und Suchverhalten, sexueller Angriff/Übergriff sowie erschwerter sexueller Angriff. Weiterhin werden atypisches Sexualverhalten (Fetischismus, Voyeurismus, obszöne Telefonanrufe, Fesselung und Züchtigung, Sado-Masochismus), sexuelle Dysfunktionen (sexuelle Unzulänglichkeit, vorzeitige Ejakulation, physische Behinderung, Impotenz) sowie Wissen und Überzeugungen über Sexualität erfasst. I. R. von Validitätsskalen werden zusätzlich Lügen- und Rechtfertigungstendenzen, Behandlungsmotivation, soziale Sexual-Erwünschtheit, sexuelle Zwanghaftigkeit sowie kogn. Verzerrung/Unreife untersucht. Abgerundet wird der Fragebogen durch eine Skala zur Sexual-Biografie. Normierung: Es werden Grobnormen für sexuelle Missbraucher und Vergewaltiger sowie Vergleichsnormen verschiedener Kontrollgruppen angegeben. Darüber hinaus werden erste Ergebnisse einer modifizierten Form des MSI für Frauen mitgeteilt. Bearbeitungsdauer: ca. 45 Min.