Multipler Schlaflatenz-Test (MSLT)

 

[BIO, DIA. GES], der Multiple Schlaflatenz-Test (MSLT) ist ein apparativer Schlaflabor-Test (Polysomnografie) zur Prüfung der Schlafbereitschaft und der Tagesschläfrigkeit. Angewendet wird der Multiple Schlaflatenz-Test (MSLT) im exp. und im klin. Bereich. Gemessen wird die Schlaflatenz (Zeit zw. Licht aus und einschlafen) vier oder fünf Mal am Tag, in zweistündigen Abständen in Form eines Kurzschlafprotokolls. Im klin. Bereich hat der Multiple Schlaflatenz-Test (MSLT) seine Berechtigung insbes. i. R. der Diagnostik der Narkolepsie. Auffällige Merkmale sind hier (1) schnelles Einschlafen mit kurzer Schlaflatenz (< 5 Min.) und (2) das Auftreten von REM-Schlaf häufig schon kurz nach dem Einschlafen. Bei anderen Formen von Tagesschläfrigkeit ist der Nutzen des Tests weniger gesichert. Schlaf, Schlafstörungen.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.