Nachhilfe

 

(= N.) [engl. extra/private lessons], [PÄD],  ist ein außerschulischer zusätzlicher Unterricht, dessen Ziel die Verbesserung der Schulleistung in einem oder mehrerer Schulfächer ist und in den meisten Fällen privat durch die Eltern finanziert und organisiert wird. N. tritt in versch. Formen auf. Man unterscheidet hier zw. privater (unentgeltliche N. durch Eltern, Geschwister, Verwandte, etc.) und kommerzieller (gegen Entgelt durch Firmen oder Privatpersonen) N., sowie zw. Einzel- und Gruppennachhilfe. Einzelnachhilfe findet in einer 1 zu 1 Situation zw. Nachhilfelehrer und Nachhilfeschüler statt. Bei der Gruppennachhilfe wird N. von einer Lehrperson zeitgleich mehreren Schülern erteilt. Studien ergaben, dass  zw. 10% und 13% aller Schüler im Jahre 2012 N. erhielten. Im Bereich der Sekundarstufe I und II liegt die Quote zw. 23% und 27%. Dabei geben etwa 60%–75% der Schüler an, irgendwann in ihrer Schullaufbahn Nachhilfeunterricht besucht zu haben. Dies führt zu einem wirtschaftlich interessanten Sektor des außerschulischen Unterrichts, der nach unterschiedlichen Schätzungen jährlich zwischen € 0,7 Mrd. und € 3,0 Mrd. Umsatz erwirtschaftet. Empirische Studien hinsichtlich der Wirksamkeit von N. liegen hauptsächlich bei kommerzieller Organisation vor, da im privaten Sektor die Erhebung großer Stichproben schwierig ist. N. wird hauptsächlich in den Fächern Mathematik, Englisch und Deutsch in Anspruch genommen. Der Grund für die Inanspruchnahme von N. ist nach Jürgens und Diekmanns (2007) sowohl aus Eltern- wie auch Schülersicht vorwiegend die fachspezifische Notenverbesserung, die Vorbereitung auf Klassenarbeiten und Tests sowie  das Schließen von Wissenslücken. Die empir. Befundlage hinsichtlich der Wirksamkeit von N. ist als kritisch zu betrachten. Die meisten Studien wurden nur regional und/oder an nur einem kommerziellen Nachhilfeinstitut durchgeführt. Somit sind sie nicht immer als repräsentativ einzustufen. Dohmen et al. (2008) listen eine Reihe von versch. Studien auf, die insges. eine Verbesserung der Schulnote im Nachhilfefach zeigen. Hinsichtlich weiterer Aspekte, wie z. B. Lernverhalten oder Prüfungsangst sind die Ergebnisse nicht deutlich. Ebenso ist die Ergebnislager hinsichtlich der Prädiktoren von erfolgreicher N. noch sehr lückenhaft und meist auf einen bzw. wenige beschränkt. So konnten z. B. Streber et al. (2011) zeigen, dass der Ausbildungsstand des Nachhilfelehrers keine Auswirkung auf den Erfolg hat.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.