Nalmefen

 

(= N.), [PHA], Opiatrezeptorantagonist an μ- und δ-Opiatrezeptoren, zusätzlich – anders als Naltrexon − partieller Agonist an κ-Rezeptoren. Zugelassen zur Reduktion des Alkoholkonsums bei erwachsenen Pat. mit Alkoholabhängigkeit, deren Alkoholkonsum sich auf einem hohen Risikoniveau befindet (Männer: > 60 mg Alkohol/Tag; Frauen: > 40 mg/Tag). N. wird bei Bedarf, d. h. möglichst 1−2 Std. vor dem erwarteten Alkoholkonsum, oder, wenn der Alkoholkonsum schon begonnen hat, sofort, eingenommen. Üblich ist die einmal tägliche Gabe von 20 mg. Diese führt innerhalb von 1-2 Std. zu einer fast vollst. Blockade von Opiatrezeptoren. Eliminationshalbwertszeit 7−12 Std. N. ist weniger lebertoxisch als Naltrexon. N. ist nicht zugelassen für die Behandlung von alkoholabhängigen Pat., die die vollst. Abstinenz anstreben.