Neigung

 

(= N.) [engl. affinity], [AO, EM], als emot. Zuwendung zu best. Interessen, Tätigkeiten, Aufgaben, auch damit in Verbindung stehenden Personen – spielt in der psychol. Diagnose (besonders Beratung) eine wichtige Rolle. So geht z. B. die Berufsberatung meist von vorhandenen «Berufsneigungen» aus. Fraglich ist, ob und wieweit die N. dem Bedürfnis nahesteht. Auch ist die Frage offen, wie die N. die erforderliche Eignung einschließt.