Nettoergebnis

 

(= N.) [engl. net result], syn. Nettobelohnung, [EM, SOZ], stellt i. R. des sozialen Austauschs die Differenz von Belohnungen und Kosten dar. Belohnung bezeichnet in der Austauschtheorie (Frey & Bierhoff, 2011) ein Handlungsresultat, das für die Person einen pos. Wert besitzt, weil es zu Bedürfnisbefriedigung, Freude, instrumenteller Unterstützung oder Erfolg führt (sozialer Austausch). Der Gegenbegriff sind Kosten (Kosten-Nutzen-Kalkulation), d. h. Verhaltenskonsequenzen, die für die Person einen neg. Wert haben (z. B. Anstrengung, Ärger, Angst, Frustration). Belohnung und Kosten sind subj. Größen, da ihre Einschätzung von der indiv. Lerngeschichte (Lernen) abhängt. Daher hängt die Bewertung des Handlungsresultats von dem Vergleichsstandard ab. Ein gegebenes Resultat wird bei einem niedrigen Vergleichsstandard besser bewertet als bei einem hohen Vergleichsstandard (Bezugsnorm). In der Austauschtheorie wird aus der Differenz von Belohnungen und Kosten das N. abgeleitet. Demgemäß werden Verhaltenskonsequenzen, die für die Person einen pos. Wert besitzen (Belohnungen) und Verhaltenskonsequenzen, die für die Person einen neg. Wert besitzen (Kosten), verrechnet. Dem N. kommt für die Verhaltensvorhersage in Wahlsituationen, die durch eine Matrixdarstellung veranschaulicht werden, eine wichtige Bedeutung zu. Das N. ergibt sich durch den Austausch pos. und neg. Konsequenzen zw. den Akteuren in einer sozialen Beziehung (soziale Interaktion).

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.