Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD-2)

 

1998, Hrsg. Arbeitskreis zur Operationalisierung Psychodymanischer Diagnostik (Psychodynamik), [www.testzentrale.de], [DIA, KLI]. Klinisches Verfahren. AA Erwachsene. Die OPD hat die Form eines multiaxialen Systems und basiert auf den Achsen Krankheitserleben und Behandlungsvoraussetzungen (I), Beziehung (II), Konflikt (III), Struktur (IV) sowie psychische und psychosomatische Störungen nach dem Kapitel V (F) der ICD-10. Nach einem ein- bis zweistündigen Erstgespräch kann der Kliniker (oder der Forscher) die Psychodynamik des Pat. auf diesen Achsen einschätzen und in die Evaluationsbögen eintragen.