Ordnungsgrad

 

(= O.) [engl. degree of order], [KOG], aus der Informationstheorie stammendes diskretes Maß für die serielle Struktureinheit von Zeichen-Abfolgen. In der Sprachstatistik kommt z. B. einer Abfolge von Buchstaben der O. «k» zu, wenn sich in ihr die Auftretenshäufigkeiten aller aus k aufeinanderfolgenden Buchstaben gebildeten Serien so verteilen wie in einem für die Gebrauchssprache repräsentativen Text. Eine solche Abfolge heißt dann auch Approximation k-ter Ordnung. Der O. steht mit der Redundanz in Zusammenhang.