Organisationen, lernende

 

(= l.O.) [engl. learning organisations], [AO], Lernen in Organisationen (= O.) wird oft lediglich als Lernen von Individuen (Aus- und Fortbildung) oder Gruppen (Gruppenarbeit) verstanden. Mit dem Begriff der l.O. wurde von Argyris & Schön (1978) die Vorstellung eingeführt, dass O. auch als Ganze lernen können. Zur genaueren Eingrenzung von l.O. unterscheiden sie zw. zwei Ebenen der Selbstreflexion beim Lernen, (1) Single-Loop-Lernen (Lernen mit einfacher Rückkopplung und zyklische Anpassung an vorgegebene Zielwerte) und (2) Double-Loop-Lernen (doppelte Rückkopplung  (Rückkoppelung, Rückinformation) und Reflexion und Veränderung der Ziele, Voraussetzungen oder Bedingungen des Lernens). Als l.O. werden danach nur solche O. angesehen, die sich insges. durch Double-Loop-Lernen oder andere höhere Ebenen reflexiven Lernens in der gesamten O. verändern. Argyris & Schön (1978) bez. die Vorannahmen, die von Führungskräften in O. vertreten werden, an denen sie sich in ihrem Handeln konsequent ausrichten, Theorien der Handlungen (theories of actions). Sie unterscheiden zwei Arten: (1) die öffentlich vertretenen Theorien (espoused theories) und (2) die tatsächlich praktizierten Theorien (theories-in-use). Zwischen beiden Theorien besteht normalerweise ein großer Unterschied. So behaupten nach Argyris (1998) nahezu alle Führungskräfte öffentlich, dass sie vom Konzept kontinuierliche Verbesserungen und von ständigem Lernen begeistert sind. Die von ihnen für das eigene Handeln und Lernen bestimmende und praktizierte Theorie basiert aber eher auf der impliziten Annahme, dass sie selbst so gut ausgebildet und erfahren sind, dass sie nicht ständig lernen müssen. Durch gemeinsame Reflexionsgespräche mit den Führungskräften können sie diese und andere Widersprüche selbst erkennen und ihre eigenen Grundannahmen verändern. Argyris hat viele Gesprächsprotokolle veröffentlicht, die zeigen, wie Führungsteams durch Double-Loop-Lernen ihre handlungsleitenden Annahmen über ihre O. reflektieren und mit nützlichen praktischen Konsequenzen verändern. Zwischen l.O. und Konzepten zum Wissensmanagement bestehen enge Zusammenhänge (Kluge, 1999). Führung, Organisationsentwicklung.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.