Paarvergleich, paarweiser Vergleich

 

(= P.) [engl. paired/pairwise comparison], [FSE], ein von Fechner eingeführtes Verfahren. Der Vp werden jew. zwei Eindrücke (z. B. zwei Farben) dargeboten, wobei jeder Eindruck im Vergleich zum anderen beurteilt werden soll (z. B. auf seine Wohlgefälligkeit). Die Reihe der Vergleichspaare wird so zus.gestellt, dass alle möglichen Eindruckskombinationen einmal vorhanden sind. Abgesehen von dem Vergleich kann auch jede Kombination als solche beurteilt werden (z. B. ob Farben zus.passen oder nicht). Der P. ist eine häufig angewendete Methode der Skalierung (Skalierung, Methoden der). Wahlmethode.