Paraphilie

 

(= P.) [engl. paraphilia; gr. παρα- (para-) neben, φιλία (philia) Liebe, Zuneigung], [KLI], bez. psych. Störungen, bei denen die sexuelle Attraktivität von ungewöhnlichen Objekten ausgeht und die sexuellen Aktivitäten selbst ungewöhnlich sind. Mit der Bez. P. wird ausgedrückt, dass eine Abweichung [gr. para neben] im Objekt vorliegt, von dem die Betroffenen angezogen werden [gr. philia Liebe]. Der Begriff P. ersetzt die alten und nicht länger gebräuchlichen Begriffe Perversion oder Devianz. Typ. Bsp. für P. sind Fetischismus, Pädophilie, ExhibitionismusSadismus und Masochismus. Es hat sich für die Beurteilung der P. als sinnvoll erwiesen, zw. ungefährlichen (Transvestismus, Fetischismus) und gefährlichen, die Integrität anderer Menschen beeinträchtigenden P. (Pädophilie/Pädosexualität) zu unterscheiden. Paraphilie, Pharmakotherapie.