Pathologisches Stehlen

 

[engl. pathological stealing]; (F 63.2), [KLI], Bez. für den krankhaften Antrieb zu stehlen ohne äußere Notlage. Bei Betroffenen kann durch den Diebstahl ein Spannungsgefühl verringert werden. Nach dem Diebstahl setzen Schuldgefühle ein. Seltener auch Kleptomanie genannt.