PDCA-Zyklus

 

(= P.) Abk. für [engl.] Planen-Ausführen-Prüfen-Handeln-Zyklus, [lat. cyclus Kreis, periodischer Wechsel], syn. Demingkreis, [FSE], systematisches vierschrittiges und sich ständig wiederholendes Vorgehen i. R. der formativen Evaluation und der Qualitätssicherung zur systematischen, kontinuierlichen Optimierung von Maßnahmen und Prozessen. Einzelmaßnahmen werden umgesetzt, hinsichtlich ihrer Wirkungen evaluiert und aufgrund der gewonnenen Erfahrungen weiter optimiert. (1) P(lan): Eine oder mehrere Maßnahmen werden geplant, die neue Elemente beinhalten oder bestehende Prozesse optimieren sollen. Hierbei muss eine Analyse des Istzustandes, die Identifikation plausibler Optimierungspotenziale und die Identifikation realistischer Modifikationsmöglichkeiten erfolgen. Zudem müssen die anvisierten Ziele expliziert werden. (2) D(o): Implementation einzelner Maßnahmen. I. d. R. werden zu Beginn umgrenzte Einzelmaßnahmen explorativ umgesetzt. Je öfter der P. durchlaufen wurde, desto komplexer sind i. d. R. die umgesetzten Maßnahmen. (4) C(heck): Die Effekte der umgesetzten Maßnahmen werden hinsichtlich der angestrebten Zielkriterien geprüft. Dies erfordert, dass valide Erhebungsmethoden und -instrumente vorliegen. Die systematische Implementation von Messverfahren stellt eine wichtige Voraussetzung dafür dar, dass der P. umgesetzt werden kann. (5) A(ct): Die als wirksam nachgewiesenen Elemente und Maßnahmen werden als Standard implementiert und in die Routine überführt. Zur Optimierung werden Erweiterungen oder Modifikationen in einer erneuten P(lan)-Phase konzipiert, sodass der P. erneut durchlaufen werden kann. Für als nicht hinreichend wirksam nachgewiesene Elemente und Maßnahmen werden auf Basis des gewonnen Wissens Alternativen entwickelt, die dann nach dem Konzept des P. erneut einer Prüfung und Optimierung unterzogen werden. Insbes. in der Qualitätssicherung ist die ständige Kontrolle nach dem Konzept des P. als ständiger Prozess zu begreifen, der i. S. des TQM nicht abgeschlossen werden kann. Sobald die gesetzten Qualitätskriterien erreicht wurden, dient der P. der Sicherstellung des erreichten Status. Kybernetische Feedbackschleifenmodelle, Regelkreis.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.