polyseriale Korrelation

 

[engl. polyserial correlation; gr. πολύς (polys) mehrere, lat. serere (zeitlich) reihen], [FSE], Maß des Zusammenhangs eines intervallskalierten Merkmals mit einem künstlich polytomen, mehrstufigen ordinalen Merkmal P. Für die Ausprägungen von P wird angenommen, dass die Ausprägungen von P aus einer Kategorisierung/Polytomisierung eines latenten normalverteilten Merkmals Y resultieren. Der Koeffizient schätzt die Korrelation von X und Y auf Basis der Merkmalsverteilung von X und P. Korrelation, Statistische Datenanalyseverfahren.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.