poor metabolizer

 

[PHA], das Cytochrom-P450-Isoenzym 2D6 zählt bis heute zu einem der am besten untersuchten Isoenzyme, und es hat eine bes. Bedeutung für die Pharmakologie sowie Interaktionskunde von Arzneistoffen und insbes. von Psychopharmaka. CYP2D6 kommt in zahlreichen polymorphen Modifikationen vor. Es ist mittlerweile eine Vielzahl unterschiedlicher Allele bekannt, die sich vom Wildtyp unterscheiden und durch Mutationen unterschiedliche Genotypen hervorbringen: PM (poor metabolizer), IM (intermediate metabolizer), EM (extensive metabolizer) und UM (ultrarapid metabolizer). Die versch. Metabolisierertypen korrelieren mit der Anzahl (0, 1, 2 oder > 3) der aktiven Allele. Menschen mit einem nonfunktionalen CYP2D6 werden als «poor metabolizers» (PM) bez. In der europäischen Bevölkerung kommen sie mit etwa 5–14% vor. Da die Muttersubstanz bei PM unzureichend über CYP2D6 verstoffwechselt wird, haben diese aufgrund zu hoher Plasmakonzentrationen ein erhöhtes Risiko für unerwünschte Wirkungen.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.