Posner, Michael I.

 

(geb. 1936), [HIS, KOG, BIO], ist ein US-amerik. Psychologe, der vor allem zur Kognitionspsychologie und Aufmerksamkeit geforscht hat (s. Gebietsüberblick «Kognitive Psychologie», Kognitive, kognitivistische Psychologie ). Michael I. Posner wurde in Cincinnati geb., hat an der University of Washington studiert (B.S. 1957 und M.S. 1959) und an der University of Michigan promoviert (Ph.D. 1962). Ab 1968 bis 2000 hat er an der University of Oregon in Eugene gelehrt.

Michael I. Posner interessierten neurale Mechanismen und zugrundeliegende Strukturen der selektiven Aufmerksamkeit (Posner & Boies, 1972). Mit dem Posner-Paradigma sind unterschiedliche exp. Versuchsanordnungen gemeint, die von Posner entwickelt wurden. Er ging dabei auf die Subtraktionsmethode zurück, die der niederländische Physiologe Franciscus Cornelis Donders um 1865 entwickelt hatte (Donders’sche Subtraktionsmethode; Posner, 1976). Michael I. Posner untersuchte später mit bildgebenden Verfahren die Lokalisierung kognitiver Funktionen im Gehirn und die Veränderung der Muster von Gehirnaktivitäten bei zunehmend komplexen Aufgaben. Michael I. Posner wurde vielfach ausgezeichnet.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.