Potenzmomente

 

(= P.) [engl. potency moments], [FSE], als P. werden stat. Verteilungskennwerte bezeichnet, die aus der durchschnittlichen, potenzierten Abweichung der Messwerte von null (1. Potenzmoment) bzw. vom Verteilungsmittelwert berechnet werden. Das arithmetische Mittel (arithmetisches Mittel) einer Verteilung ist das 1. Potenzmoment, die Varianz das 2. Potenzmoment. Das 3. Potenzmoment der standardisierten Messwerte ist Ausdruck der Schiefe (Schiefe) einer Verteilung und bei symmetrischen Verteilungen daher null. Das 4. Potenzmoment kennzeichnet den Exzess (Kurtosis) einer Verteilung.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.