Präformation, Präformationstheorie

 

(= P.) [engl. preformationism, preformism; lat. prae vor, formatio Gestaltung], [EW, HIS], eine im 18. Jh. vorherrschende Theorie zur Entwicklung des Organismus, bei der angenommen wurde, dass sich der Embryo nicht neu aus dem Keim bilde, sondern bereits in allen Teilen vorgeformt sei. Entwicklung bedeutet dementsprechend Wachstum i. S. bloßer Vergrößerung, da im Ei bereits in kleinster Form alle Teile vorhanden sind. P. steht im Ggs. zur Epigenese.