Primärfunktion

 

[engl. primary function; lat. primus der erste], [EM, PER, WA], syn. Primärprozess, nach Gross (1902) die Empfindungen und Wahrnehmungen, d. h. die im unmittelbaren Zusammenhang mit der Reizwirkungen auftretenden psych. Ereignisse, während im Ggs. dazu Sekundärfunktion das Nachklingen der Eindrücke und ihre Perseveration in Vorstellungen etc. belegt. In einer der ersten psychol. Typologie (Heymans, 1904, 1906; Wiersma, 1906) sind die Dominanz der Primärfunktion bzw. der Sekundärfunktion eine diskriminierende Dimension des Verhaltens. Jung und insbes. Eysenck erkannten in der Dominanz der Primärfunktion und der Sekundärfunktion Parallelen zur Extraversion und Introversion. Primärvorgang.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.