Primärvorgang

 

(= P.) [engl. primary process; lat. primus der Erste], [KLI], nach Freud (Psychoanalyse) alle Gedanken, Gefühle und Handlungen, die unmittelbar und ausschließlicher Ausdruck des Es sind. I. d. S. tritt der P. beim Erwachsenen in verhältnismäßig deutlicher und reiner Form nur noch bei Reduktion der Funktionen des Ich und des Über-Ich in Erscheinung, wie es z. B. im Traum der Fall ist. Der dem P. gegenübergestellte Sekundärvorgang stellt alle jene Gedanken, Gefühle und Handlungen dar, die vom Ich motiviert, an der Realität orientiert oder vom Über-Ich diktiert sind. Der Primärvorgang kennzeichnet das unbewusste System, der Sekundärvorgang das vorbewusst-bewusste System, der Ggs. entspricht dem zw. Lustprinzip und Realitätsprinzip. Primärfunktion.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.