Produktinnovationen

 

[engl. product innovations; lat. innovare erneuern], [WIR], sind eine wichtige Wachstumsstrategie (Marketing, Markenmanagement) und bedeuten die Aufnahme neuartiger oder geänderter Produkte, um den sich verändernden Bedürfnissen aufseiten der Konsumenten gerecht zu werden. Produktinnovationen können dabei sowohl in Form von Marktinnovationen oder -neuheiten (grundsätzlich neue Produkte und Vorgehensweisen) als auch in Form von Unternehmensinnovationen bzw. -neuheiten (Produkte, die sich von bereits am Markt vorhandenen Produkten durch Modifizierung und/oder Verbesserung unterscheiden) auftreten. Zusätzlich zu technologischen Innovationen können auch viele weitere Aspekte (neuartiges Design, geänderte Ausstattungsvarianten, neuartige Angebotspakete oder Produktplatzierungen) zur Gruppe der Produktinnovationen gezählt werden, sofern diese bei den Konsumenten zu neuartigen Wahrnehmungen und Empfindungen führen. Ob Produktinnovationen erfolgreich sind oder nicht, hängt von versch. Bedingungen ab. Das neue Produkt sollte dem alten in mind. einer Eigenschaft überlegen sein. Diese Eigenschaft sollte dazu führen, dass das Produkt für den Konsumenten einen deutlich höheren Nutzen hat (Kosten-Nutzen-Kalkulation). Zudem muss dem Konsumenten entspr. kommuniziert werden, dass die neue, bessere Eigenschaft zu gesteigertem Nutzen führt. Zuletzt gilt es, erfolgreiche Produktinnovationen gegen Konkurrenzprodukte abzusichern, damit das Innovationsprodukt bzw. die Marke möglichst (wettbewerbs-)stark ist.

Referenzen und vertiefende Literatur

Die Literaturverweise stehen Ihnen nur mit der Premium-Version zur Verfügung.