Programm

 

(= P.) [engl. programme; gr. πρό (pro) vor, γραμμα (gramma) Buchstabe, Schrift], zeitlich und sachlich geordnete Auflistung von Einzelschritten und -maßnahmen zum Erreichen eines indiv. oder kollektiven Handlungszieles.

[KLI], in der Verhaltenstherapie oft syn. mit Therapieplan.

[FSE], in der elektronischen Datenverarbeitung Folge von Instruktionen, die ein Digitalrechner nacheinander ausführen muss, um eine Aufgabenstellung zu bearbeiten. Ein System von Instruktionen und deren Semantik und Syntax bilden eine Programmiersprache. Das P. für einen Analogrechner besteht in einem Schaltplan für die Verbindungen zw. den Rechnerbausteinen. Die Kognitionsps. hat sich das Ziel gesetzt, dem menschlichen Verhalten zugrunde liegende «Pläne» zu erkennen, die in Analogie zu Computerprogrammen gedacht werden: Für einen Organismus ist ein Plan im Wesentlichen dasselbe wie ein Programm für den Computer.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.