Prospect-Theorie

 

[EM, KOG], von Kahneman und Tversky (1979) entwickelte Alternative zur Subjective-Expected-Utility-Theorie (SEU/SEV-Theorie; Theorie der Maximierung des subj. erwarteten Nutzens) mit folg. Annahmen: (1) Der subj. Nullpunkt für den Nutzen ist bezugssystemabhängig (framing bei Kahneman & Tversky), (2) die Funktionen im pos. Teil und im neg. Teil der Nutzenfunktion sind unterschiedlich steil, sodass bei pos. Nutzen das Verhalten risikoaversiv (Verlustaversion) ist und bei neg. Nutzen risikofreudig, (3) an die Stelle der subj. Wahrscheinlichkeiten tritt eine gekrümmte Gewichtsfunktion, die für die Werte nahe 0 und 1 nicht definiert ist. Entscheiden, Entscheidungstheorie, Erwartung-Wert-Theorien.

Referenzen und vertiefende Literatur

Die Literaturverweise stehen Ihnen nur mit der Premium-Version zur Verfügung.

Datenschutzeinstellungen

Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Sicherheit und den Betrieb sowie die Benutzerfreundlichkeit unserer Website sicherzustellen und zu verbessern. Weitere informationen finden Sie unter Datenschutz. Da wir Ihr Recht auf Datenschutz respektieren, können Sie unter „Einstellungen” selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass Ihnen durch das Blockieren einiger Cookies möglicherweise nicht mehr alle Funktionalitäten der Website vollumfänglich zur Verfügung stehen.