Prozessdiagnostik

 

(= P.) [engl. process diagnostics, lat. processus Fortgang, gr. διά- (dia-) durch, γνώσις (gnósis) Erkenntnis], [DIA, FSE], diagn. Vorgehen (Diagnostik) mit psychol. Verfahren, die mit dem Ziel eingesetzt werden, bei Pbn oder Pbn-Gruppen Veränderungen festzustellen (Veränderungsmessung, direkte, Veränderungsmessung, indirekte). Von den Methoden der P. wird gefordert, dass die dafür eingesetzten Verfahren die für die Prozessbeschreibung bedeutsamen Zeit- und Bedingungsvariablen Komponenten von psychol. Merkmalen erfassen können. Veränderungsmessung, messtheoretische Aspekte, Statusdiagnostik.