Psychagogik

 

(= P.) [engl. psychagogy; gr. ψυχή (psyche) Seele, Hauch, ἄγειν (agein) führen]; syn. Seelenführung, [KLI, PÄD], älterer Sammelbegriff für psychoth. Maßnahmen zur Reduktion von Verhaltensstörungen und Konfliktbewältigungen im Kindes- und Jugendalter. Zu Beginn der Einführung der Klin. Ps., die v. a. in der Erziehungsberatung stattfand, wurde P. syn. zur Klin. Ps. verwendet. Während aus der Pädagogik allg. erzieherische Maßnahmen (Trainingsverfahren, Entspannungsverfahren) zur Anwendung kamen, wendet die auf das Individuum orientierte P. sämtliche Interventionstechniken der Klin. Ps. an. Die für die P. zuständigen Berufsorganisationen werden aufgrund des Psychotherapeutengesetzes bzgl. berufsrechtlicher Voraussetzungen und den damit verbundenen Qualifikationen neu best.