Psychotizismus

 

(= P.) [engl. psychoticism], [KLI, PER], einer der drei grundlegenden Persönlichkeitsfaktoren (neben Extraversion und Neurotizismus) im Persönlichkeitssystem von Eysenck. P. wird als unabhängig von den beiden anderen angenommen. Hypothetisch hat Eysenck den P. aus der TypologieKretschmers abgeleitet. Empir. resultiert er als isolierbarer Faktor bei Stichproben von Personen ohne psychische Störung, Schizophrenen (Schizophrenie) und Manisch-Depressiven (bipolare Störungen) mittels Leistungstests (z. B. Wahrnehmungsaufgaben, Motoriktests). Eysenck hat den Faktor P. auch mithilfe von Fragebogen zu erfassen versucht. In späterer Fragebogenentwicklung ist die P.-Skala mit tough-mindedness bezeichnet. Diese Skala weist Beziehungen zur Kriminalität und zum Sensation-Seeking auf. Persönlichkeit, klassische faktorenanalytische Ansätze.