räumliches Navigieren

 

(= r.N.) [engl. spatial navigation; lat. navigare fahren, segeln], [KOG, WA], ist ein Begriff aus der Forschung zur Raumkognition bzw. Raumorientierung, der sich auf die kontrollierte und zielgerichtete Bewegung von Menschen, Tieren, Robotern oder technischen Fahrzeugen durch die Umwelt bezieht. I. d. S. schließt r.N. Prozesse der Planung (Planen), der Durchführung sowie der Überwachung von zielgerichteten Bewegungen (Motorik, Psychomotorik) in der räumlichen Umwelt ein. In der Fachliteratur wird zw. positionsbasierter Navigation [engl. piloting] auf der Basis der Wahrnehmung von sichtbaren Landmarken oder Zielen und bewegungsbasierter Navigation [engl. path integration; Pfadintegration] auf der Basis von internen oder externen Bewegungssignalen über eigene Fortbewegungen im Raum unterschieden. Der Begriff Lokomotion [engl. locomotion] bezieht sich auf Bewegungen in vollst. einsehbaren lokalen Umwelten, der Begriff Wegfindung [engl. wayfinding] auf Bewegungen in komplexeren und nicht vollst. einsehbaren Umwelten unter Nutzung des räumlichen Gedächtnisses. Raumrepräsentation.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.