Reaktionsfähigkeit

 

(= R.), [KOG], Möglichkeit, auf Reize richtig zu antworten. Vom Informationsfluss her wird unterschieden zw. sensorischer R., zentraler Verarbeitung und effektorischer R. (z. B. Betätigung von Tasten, Reaktionsversuch). Die indiv. R., von der Psychotechnik besonders beachtet, wirkt sich bei überraschenden Situationen (eingeschränkte Handlungsantizipation) und bei Sport aus. Die R. wird durch Messung der Reaktionszeit ermittelt, die durch Monotonie, Ermüdung und Drogen erhöht wird. Durch Behinderung wird die R. eingeschränkt (aber: Kompensationsmöglichkeiten).