Realitätsprinzip

 

(= R.) [engl. reality principle], [KLI], nach Freud (Psychoanalyse) das Prinzip, das die nur an dem Triebreiz orientierten und auf unmittelbare Triebbefriedigung gerichteten Impulse aus dem Es nach ethischen und soz. Forderungen abwandelt. So wird das Individuum davor bewahrt, in Verfolgung der nach dem Lustprinzip ausgerichteten Triebwünsche in bedrohl. Konflikte mit der Realität zu kommen. Das Ich und das Über-Ich werden vom R. regiert.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.