Reduktionismus

 

(= R.) [engl. reductionism; lat. reducere zurückführen], [PHI], damit werden in der Ps. häufig Theorie bez., die sich in ihren Grundannahmen hinsichtlich des Teil-Ganz-Verhältnisses und anderem weitgehend an der älteren Physik (klassische Mechanik) orientieren. R. ist z. B. die isolierte Betrachtung von einzelnen Elementen, ohne ihre Verflochtenheit in einem Ganzen in Rechnung zu ziehen, oder die Beachtung der Ganzheiten (Ganzqualität) als einfache (summenhafte) Zusammensetzung konstanter Einzelteile (Atome, Elemente). Ebenso liegt R. vor, sobald Prinzipien, die auf einer niedrigeren Betrachtungsebene gelten, wie einfache Lerngesetze (Lernen;  im Tierversuch gewonnen) ohne weitere Vorbehalte auf eine höhere Ebene und auf menschliches Lernen übertragen werden. Der Psychologismus ist eine Form des R.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.