Regressionsanalyse

 

(= R.) [engl. regression analysis; lat. regredi zurückkehren/-greifen, gr. ἀνάλυσις (analysis) Auflösung], [FSE], stat. Verfahren zur Analyse und Spezifikation der funktionalen Abhängigkeit einer Variablen Y (Kriteriumsvariable, = K.) von einer oder mehreren Variablen X_%7Bi%7D (Prädiktorvariablen). Je nach Zahl der Prädiktorvariablen unterscheidet man zwischen einfacher und multipler R. Je nach Skalierung der K. kann eine der folgenden Varianten der R. angewendet werden: Regression, lineare (intervallskalierte K.), Regression, logistische (dichotome K.), Regression, multinomiale (nominalskalierte K.), Regression, ordinale (ordinalskalierte K.). Bei allen Verfahren können dichotome, nominalskalierte (z. B. Dummy-Kodierung) und intervallskalierte Prädiktorvariablen berücksichtigt werden. Bei allen Regressionsverfahren wird die Signifikanz und Stärke des Vorhersagewerts der einzelnen Prädiktorvariablen (b-Gewicht, beta-Gewicht) sowie die Signifikanz und Vorhersagegüte (z. B. Determinationskoeffizient) der Prädiktorvariablen bestimmt.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.