Regressionsersetzung

 

[engl. regression imputation], [FSE], Imputationsverfahren (Imputation) zur Ersetzung fehlender Werte (Missing Data). Mittels vollst. Teildatensätze wird eine Regressionsgleichung ermittelt, die zur Vorhersage und somit zur Ersetzung der Merkmalsausprägungen bei Personen mit fehlenden Werten verwendet wird. Folge ist hierbei eine Überschätzung der Kovarianz der betroffenen Variablen mit weiteren Variablen im Datensatz. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass kein Vorhersagefehler modelliert wird. Dies kann z. T. durch die Berücksichtigung einer additiven Zufallskomponente (z. B. Normalverteilung) korrigiert werden.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.