Rehabilitation

 

(= R.) [engl. rehabilitation; lat. rehabilitatio Wiederherstellung], [GES, KLI], Wiedereingliederung. Maßnahme zur Wiederherstellung allg. und spez. Fähigkeiten und Fertigkeiten, die vor einem Unfall, einer Krankheit bzw. einer psychosozialen Störung vorhanden waren. Es geht dabei nicht um Höchstleistungen, sondern um altersgerechtes Funktionieren. Eine Behinderung soll – auch wenn sie nicht behoben werden kann – möglichst wenig zu einer dauerhaften Beeinträchtigung des persönlichen, sozialen und beruflich-ökonomischen Lebens führen. R. umfasst dabei alle med., schulischen, beruflichen und psychosozialen Maßnahmen, die über die Akutbehandlung hinausgehen. Psychol. R. kann in versch. Bereichen eingesetzt werden. In der körperlichen R. können bei peripheren Lähmungen, spastischen Störungen (Krampf) und Inkontinenz Biofeedback- und verhaltenstherapeutische Verstärkungsverfahren eingesetzt werden. Neuropsychol. R. nach Hirnschädigungen wird an die Art der Ausfälle angepasst. Aufmerksamkeitsübungen (Aufmerksamkeit) und Gedächtnistraining (Gedächtnis) sind meist die wichtigsten Trainingsformen. Zur R. bei psych. Problemen kann jegliche Art wirksamer Psychotherapie mit einer Betonung der für die R. relevanten Aspekte eingesetzt werden. Die Bemühungen der R. in der Sozialpsychiatrie gehen dahin, nicht mehr nur eine relative Optimierung der Funktionstüchtigkeit anzuzielen, sondern die Gesamtpersönlichkeit in ihrem sozioökonomischen Beziehungsgefüge zu erkennen und hierauf folgend eine an den spez. Gegebenheiten orientierte, umfassende Förderung der sozio-psycho-biol. Umstände einzuleiten. Nicht zuletzt, um den in der konventionellen Psychiatrie häufig beobachteten «Drehtüreffekt» zu vermeiden, wird die R. schrittweise durchgeführt mit dem Einsatz auch präventiv wirksamer Maßnahmen (Prävention) wie z. B. Tages- bzw. Nachtkliniken, Selbsthilfegruppen, Patienten-Clubs. R. setzt nicht nur beim betroffenen Menschen, sondern auch bei Rahmenbedingungen an. Im internat. Vergleich ist der R.-Bereich in Dt. bes. gut ausgebaut, wobei die psychosoziale R. vgl.weise noch weiter ausgebaut werden sollte. Rehabilitation, berufliche, Rehabilitation, medizinische, Rehabilitation, psychosomatische, Rehabilitationspsychologie.