Rotigotin

 

(= R.), [PHA]Dopaminagonist aus der Gruppe der Nicht-Ergot-Dopaminagonisten, Bindung vor allem an D2- und D3-Dopaminrezeptoren. Zugelassen zur Behandlung des mittelschweren bis schweren Restless-Legs-Syndroms (RLS) und zur Behandlung der Parkinson’schen Erkrankung in Frühstadien oder in Kombination mit L-Dopa. R. wird als Pflaster appliziert, das alle 24 Std. erneuert wird. Innerhalb eines Tages werden ca. 45% des Wirkstoffes aus dem Pflaster über die Haut aufgenommen. Hepatischer Metabolismus in erster Linie über CYP2C19, Eliminationshalbwertszeit 3–8 Std. Dosierung initial 1 mg/24 Std., Dosissteigerung auf bis zu 3 mg/24 Std. (RLS) ist möglich, bei M. Parkinson werden bis zu 8 mg täglich gegeben. Wesentliche unerwünschte Wirkungen sind Müdigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit und Hautreaktionen auf das Pflaster.