Rumelhart, David E.

 

(1942–2011), [HIS, KOG], David Everett Rumelhart war ein US-amerik. Psychologe, der v. a. im Kontext der Mathematischen Psychologie Beiträge zur Sprachpsychologie leistete. Er studierte Mathematik und Ps. an der University of South Dakota (BA 1963) und an der Stanford University (Ph.D. 1967). Er lehrte 1967–1987 an der University of California in San Diego, anschließend bis 1998 an der Stanford University. Aufgrund einer schweren Erkrankung musste er dort seine Lehr- und Forschungstätigkeit beenden. David E. Rumelhart hat Modelle für eine Vielzahl verschiedener kognitiver Prozesse entwickelt, u. a. zum Verständnis von Texten und Erzählungen (Rumelhart, 1975 , 1977) Textstruktur, Erkennung von Buchstaben, Metaphern und Analogien (Norman & Rumelhart, 1975, 1978; Rumelhart, 1980). David E. Rumelhart erhielt eine Vielzahl von Auszeichnungen. Im Jahr 2000 wurde ein David E. Rumelhart-Preis der Glushko-Samuelson Foundation für Beiträge zur theoret. Begründung der Kognitionswissenschaften begründet. Der Preis wird jährlich vergeben.

Referenzen und vertiefende Literatur

Die Literaturverweise stehen Ihnen nur mit der Premium-Version zur Verfügung.