Screening und Differentialdiagnostik der Grafomotorik im Schulischen Kontext (GRAFOS)

 

2016, J. Sägesser Eyss & M. Eckhart, [www.testzentrale.de], [DIA, EW, KOG, PÄD], AA 4-8 Jahre; kann in Gruppen von 10-15 Schülern durchgeführt werden. Das Screening und Differentialdiagnostik der Grafomotorik im Schulischen Kontext (GRAFOS) beinhaltet 3 Komponenten: (1) grafomotorisches Screening (Identifikation von Kindern mit Schwierigkeiten; Beurteilung der Fähigkeiten mittels Normwerten): das Schriftprodukt beurteilt, wobei der Fokus hier auf Formwiedergabe und Strichführung gelegt wird; (2) Beobachtungsbogen zur qual. Beurteilung des Schreibprozesses: fokussiert Aspekte in direktem Bezug zum Zeichnen oder Schreiben (z. B. Haltung) (3) indiv. Differenzialdiagnostik zu unterschiedlichen, zentral an der Grafomotorik beteiligten Entwicklungsbereichen: Ableiten gezielter, theoriegeleiteter Fördermaßnahmen für den Schulalltag und die Psychomotoriktherapie. Beurteilerübereinstimmung: Cohens Kappa = ,82 (Skala Form); ,69 (Skala Strich). Validität geprüft bzgl. Tests zur Grafo- und Visuomotorik. Normierung für N = 1.151.  Bearbeitungsdauer: Screening (Gruppentestung): ca. 5 bis 10 Minuten; indiv. Differentialdiagnostik: 60-90 Min.