sensitiver Beziehungswahn

 

(= s. B.) [engl. delusion of reference], [KLI], eine Wahnvorstellung, beobachtet, verfolgt, beeinflusst zu werden aufgrund von Verfehlungen und beschämenden Insuffizienzkomplexen (Paranoide Persönlichkeitsstörung). Bei einem s. B. nehmen betroffene Personen dabei häufig an, dass sie aufgrund von moralisch verwerflichem Verhalten im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen. Durch moralische Selbstverurteilung und das Erleben von moralischer Insuffizienz entwickeln sie schließlich starke Scham- und Schuldgefühle und sie haben Angst, dass ihre Verfehlung bekannt werden könnte. Durch das ständige Bestreben, ihr Fehlverhalten möglichst geheim zu halten, entwickeln sie schließlich den Beobachtungs- bzw. Verfolgungswahn.