sensorisch-tonische Feldtheorie

 

[engl. sensory-tonic field theory; lat. sensus Emfindung, gr. τόνος (tonos) Spannung], [WA], von Werner (Werner & Wapner, 1949) entwickelte Wahrnehmungstheorie, die versucht, die Interaktion von sensorischen und motorischen Prozessen bei der Perzeptbildung zu integrieren. Tonisch bezieht sich in dieser Theorie sowohl auf nervöse Prozesse (Nervensystem) wie auf die Gestimmtheit, dynamische Ausgerichtetheit des psych. Systems.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.